Logo Garda
Top

Klettersteig Fausto Susatti - Cima Capi (von Ledro)

Ledro
Kategorie
Schwierigkeit
Mittel
Dauer
5:00
Dauer in Stunden
Strecke
7
Distanz in km
Status
Offen
WSON
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Einfacher und einsteigerfreundlicher Klettersteig, der trotzdem für erfahrene Alpinisten viel zu bieten hat, angefangen bei den atemberaubenden Aussichten! 

Nach Westen ist das Ledrotal mit Wiesen und Dörfern. Nach Osten ist der Gardasee mit dem Monte Brione im Hintergrund. Schützen – und Laufgräben und militärische Stellungen zeugen von der strategischen Bedeutung des Ledrotales und des Gardasees während des Ersten Weltkrieges. Die heutige Form der kleinen Kirche von San Giovanni in montibus (d.h. im Gebirge) datiert zum Jahr 1985 zurück, aber schon im 17. Jahrhundert war eine Einsiedelei am selben Ort zu finden.

Weitere Informationen und nützliche Links

Das Begehen einen Klettersteig erfordert Kenntnisse über die richtige Technik der Progression und eine gewisse Vorbereitung. Wenn Sie dieses Erlebnis zum ersten Mal ausprobieren oder die Verwendung des Klettersteigsets überprüfen möchten, empfehlen wir Ihnen, sich an einen unserer Bergführer zu wenden: Guides – Klettersteige mit Profis 

Für weitere Informationen über Routen, Aktivitäten, Veranstaltungen und Unterkünfte am Gardasee: Garda Trentino - +39 0464 554444

 

Routen-Daten
Mittel
Streckennummer
Strecke
7,0 km
Dauer
5 h 00 min
Höhenunterschied (+)
520 m
Höhenunterschied (-)
520 m
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
914 m
Niedrigster Punkt
399 m
Hinweis

Für Rast und Einkehr ist das Bivacco Arcioni immer verfügbar. Wer übernachten will, muss dagegen den Schlüssel vom Fremdenverkehrsamt in Pieve di Ledro abholen.

Sicherheitshinweise

Safety Tips

  1. Unternehme den Aufstieg auf dem Klettersteig nur dann, wenn du dich in guter körperlicher Verfassung befindest.
  2. Unternehme den Aufstieg im Klettersteig NICHT bei ungünstigen Wetterbedingungen, insbesondere NICHT bei Gewitterrisiko.
  3. Begebe dich nie allein auf den Klettersteig, da niemand sonst im Notfall Alarm schlagen kann.
  4. Andere Bergsteiger, Wind und Regen erhöhen die Gefahr von Steinschlägen.
  5. Prüfe immer die Begehbarkeit der Wege; in den Wintermonaten können Schnee- und Eisfelder das Durchkommen erschweren.
  6. Verwende angemessene Ausrüstung bzw. Sicherungstechniken (Helm, Klettergurt, Klettersteigset mit Doppelkarabiner mit automatischer Verschlusssicherung und Klettersteigbremse). Trage bereits auf dem Weg zur Wand einen Helm, im Fall von Steinschlägen.
  7. Hake beim Übersteigen immer beide Karabiner im Sicherungsseil ein, und lasse beim Passieren des Fixpunktes immer wenigstens einen Karabiner im Sicherheitsseil eingehakt.
  8. Nur ein Bergsteiger darf sich im Seilabschnitt zwischen zwei Fixpunkten befinden.
  9. Trage für die Höhe, Jahreszeit und Routenlänge angemessene Kleidung, Wanderschuhe und Klettersteighandschuhe.
  10. Besondere Wachsamkeit gilt auf einfacheren Streckenabschnitten ohne Sicherungsseil.
  11. Kontrolliere den Zustand der Hilfs- bzw. Sicherungsmittel an der Wand, da diese von der Witterung in Mitleidenschaft gezogen werden und so beschädigt sein können.
  12. Bevor du dich auf einen Klettersteig begibst, prüfe immer die eventuelle Überfüllung der Route und kontrolliere außerdem den Zustand der Hilfs-bzw. Sicherungsmittel an der Wand. Achtung, du bist letztlich und allein dafür verantwortlich, diesen Weg zu begehen und die damit verbundenen Sicherheitsregeln zu beachten.

Die Notrufnummer ist 112.

 

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Startpunkt
Biacesa
Wegbeschreibung

Es geht über den Wanderweg SAT470 bis zur Kreuzung mit dem SAT405 (1). An der Kreuzung von SAT405 und SAT470 geht es auf einer Gratpassageüber einen kurzen Felsaufschwung, gesichert mit Klammern und Sprossen. Nach einem Wegstück geht es die Kalkschneide der Cima Capi mit einigenausgesetzten Passagen (2) hinauf, bis zu einem vorspringenden Felsblock (3),der athletische Beinarbeit verlangt. Nach einer Spalte führen kleine,leicht zu überwindende Felsblöcke auf den Weg zum Gipfel.

Vom höchsten Punkt geht es bergab in nördlicher Richtung, auf einerleicht gehbaren, aber sehr ausgesetzten Strecke, bis zur Scharte zwischen Cima Capi und Cima Rocca. Es geht links auf den Mario Foletti-Klettersteig (SAT460),der durch die Südwand der Cima Rocca bis zum Bivacco Arcioni führt.Von dort aus folgt der Abstieg nach Biacesa, and der Kapelle San Giovanni vorbei.

öffentliche Verkehrsmittel

Das Valle di Ledro ist über den Regionalverkehr durch di Buslinie 214 (Riva-Valle di Ledro-Storo) mit Riva del Garda verbunden.

Aktuelle Informationen zu Fahrplänen und Strecken.

 

Anreise

Von der Brennerautobahn an der Ausfahrt Rovereto Sud – Lago di Garda ausfahren. Der SS240 della Val di Ledro bis Biacesa folgen. 

Finde heraus, wie du Garda Trentino erreichen kannst

Wo Sie parken können

Parkplatz in der Via Cipelli, neben dem Sportfeld.

Bergtouren verlangen spezielle Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen solltest du immer alles Notwendige dabeihaben, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief, vorbereitet zu sein.

Was sollte man bei einer Klettersteigtour unbedingt dabeihaben?

  • ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum
  • übliche Funktionskleidung für die Berge
  • Festes Schuhwerk mit Vibram-Sohle oder Ähnlichem
  • Klettersteigset
  • Anseilgurt
  • Helm
  • Klettersteighandschuhe
  • Pickel und Steigeisen (sofern erforderlich)
  • ein Stück Seil (empfohlen)
Das könnte Sie interessieren
Verwandte Touren entdecken
Rino Pisetta Klettersteig | © Archivio Garda Trentino (ph. Tommaso Prugnola), Garda Trentino
Schwer
Valle dei Laghi
Via Ferrata Rino Pisetta - Dain Piccolo
Strecke 5,4 km
Dauer 5 h 00 min
Höhenunterschied (+) 800 m
Höhenunterschied (-) 800 m
Status
Offen
Colodri Klettersteig | © Archivio Garda Trentino (ph. Watchsome), Garda Trentino
Mittel
Arco
Via Ferrata Colodri - Colt
Strecke 1,2 km
Dauer 1 h 15 min
Höhenunterschied (+) 359 m
Höhenunterschied (-) 74 m
Status
Offen
Cima Capi Klettersteig | © Archivio Garda Trentino (ph. Watchsome), Garda Trentino
Mittel
Riva del Garda, Ledro
Via Ferrata Fausto Susatti - Cima Capi (von Riva del Garda)
Strecke 9,9 km
Dauer 6 h 00 min
Höhenunterschied (+) 900 m
Höhenunterschied (-) 900 m
Status
Geschlossen
Signora delle Acque Klettersteig | © Giampaolo Calzà ©APT Garda Trentino, Garda Trentino
Schwer
Comano
Via Ferrata Signora delle Acque - Rio Ruzza
Strecke 5,2 km
Dauer 3 h 00 min
Höhenunterschied (+) 295 m
Höhenunterschied (-) 295 m
Status
Offen
Bolted trails Scaloni / Cavre / Anglone | © G.P. Calzà, Garda Trentino
Leicht
Dro & Drena
Gesicherter Weg "degli Scaloni" - "delle Cavre" - "dell'Anglone"
Strecke 7,5 km
Dauer 4 h 00 min
Höhenunterschied (+) 463 m
Höhenunterschied (-) 462 m
Status
Offen
Der Klettersteig Monte Albano, mit Blick über Mori | © Ralf Stute - www.via-ferrata.de, Garda Trentino
Schwer
Umgebung
Via Ferrata Ottorino Marangoni - Monte Albano
Strecke 3,6 km
Dauer 2 h 40 min
Höhenunterschied (+) 413 m
Höhenunterschied (-) 413 m
Status
Offen