Logo Garda
Top

Das archäologische Gebiet von San Martino in Campi

Riva del Garda
Zu den Favoriten hinzufügen
Kategorie
Schwierigkeit
Leicht
Dauer
1:05
Dauer in Stunden
Strecke
2.3
Distanz in km
Status
Offen
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Ein einfacher Spaziergang zum archäologischen Gebiet San Martino in der Nähe von Campi bei Riva del Garda 

Die Ausgräbungsstätte San Martino ist eine der bedeutensten des Garda Trentino.  Auf einem kleinen, von geschnitzten Holzfiguren gesäumten Waldweg, gelangen Sie zum oberen Teil des Areals, wo man eine Kultstätte aus vorrömischen Zeiten (3. bis 1. Jhdt. v. Chr.) besichtigen kann. Diese wurde Mitte des 1. Jhdt. v. Chr. in ein römisches Heiligtum (1. Jhdt. v. Chr. - 4. Jhdt. n. Chr.) verwandelt und um eine „Monumentaltreppe“ ergänzt, die noch heute beschritten werden kann. Das Gebäude erhob sich steil über dem Berg und den darunterliegenden Dörfern und bot einen atemberaubenden Ausblick. Nach einigen Minuten Fußweg gelangen Sie zu den Überresten eines Dorfes, das im 8. Jahrhundert infolge eines Brands von seinen Bewohnern verlassen wurde. Hier kann man noch heute die Ruine einer kleinen, dem Heiligen Martin geweihten Kirche (8. - 18. Jahrhundert) ausmachen. 

Weitere Informationen und nützliche Links

Für weitere Informationen über Routen, Dienstleistungen (Führer, Hütten, Geschäfte usw.) und Unterkünfte für Wanderer: Garda Trentino - +39 0464 554444

 

Routen-Daten
Leicht
Streckennummer
Strecke
2,3 km
Dauer
1 h 05 min
Höhenunterschied (+)
140 m
Höhenunterschied (-)
125 m
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
866 m
Niedrigster Punkt
741 m
Hinweis

Die vor Ort ausgegrabenen Fundstücke befinden sich im MAG-Museum von Riva del Garda ( www.museoaltogarda.it ) und im Dokumentationszentrum in Pranzo (vorherige Reservierung erforderlich, Tel. +39 349 4952623).

Am Ende der Route läuft man kurz duch einen Kastanienwald. Die Kastanie hat im Trentino, wie auch in vielen anderen Berggegenden, von jeher eine enorme Bedeutung für die Bewohner, da sie eine bedeutende Nahrungsquelle darstellte. Ihre Frucht ist sehr nahrhaft und war schon immer ein wichtiger Bestandteil im hiesigen Ernährungsplan. Noch heute zeugen im Garda Trentino zahlreiche Kastanienhaine von der bedeutenden Rolle dieser Pflanze, allen voran di Castagneti von Drena, Pranzo, Tenno und Campi. Heutzutage sind die „Maroni“ (große und schmackhafte Esskastanien) aus keinem Dorffest und keinem Herbstmenü mehr wegzudenken.

Sicherheitshinweise

Safety Tips

  1. Wahl Wege, die deinen körperlichen und technischen Fähigkeiten entsprechen. Informiere dich über die Gegend und den Zustand der Wege und besorge dich eine geeignete Wanderkarte.
  2. Ziehe geeignete Kleidung an und packe die richtige Ausrüstung für die Länge und Schwierigkeit der Wanderung ein. Nimm Ausrüstung für Notfälle, inklusiv Erste-Hilfe-Ausstattung, mit.
  3. Es wird empfohlen, Bergwanderungen nicht allein zu unternehmen und auf jeden Fall jemanden vor dem Start über deinen geplanten Wanderweg und anschließend über deine Rückkehr zu informieren.
  4. Informiere dich über die Wettervorhersage und beobachte ständig die Entwicklung des Wetters.
  5. Im Zweifelsfall kehre zurück. Manchmal ist es besser, auf die Wanderung zu verzichten, als dich dem Risiko eines Unwetters auszusetzen oder Schwierigkeiten überbrücken zu wollen, die über deine eigenen Kräfte, Fähigkeiten und Ausrüstung gehen.
  6. Vermeide unnötige Abweichungen und Abkürzungen.
  7. Alle beschriebenen Wanderwege sind in einer natürlichen Umgebung. Ihre Benutzung erfolgt auf deine eigene Gefahr.

Alle Angaben unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Startpunkt
Parkplatz loc. San Martino - Straße nach Capanna Grassi
Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus folgt man den ausgeschilderten Weg zum archäologischen Gebiet, welches man in der Nähe des Servicehauses erreicht. Am Ende des Besuchs kehrt man zu dieser Stelle zurück und nimmt den Weg, der durch den Kastanienhain den Hügel hinaufführt und auf der Straße nach Capanna Grassi nicht unweit vom Parkplatz endet. Man läuft entlang dieser Straße einige Minuten bergab und kehrt so zum Ausgangspunkt zurück.

öffentliche Verkehrsmittel

Die öffentlichen Verkehrsmittel bringen Sie bis zu Campi. Von hier an muss man zu Fuß weitergehen. Buslinie 211 (Riva del Garda - Tenno - Fiavè - Ponte Arche) und Buslinie 869 (Riva de Garda-Deva- Pranzo-Campi).

Achtung: Der Bus fährt nur selten!

Aktuelle Informationen zu Fahrplänen und Strecken hier und auf der Website von Trentino Trasporti.

 

Anreise

Von Riva del Garda aus erreichen Sie Campi, indem Sie zunächst der SS 240 folgen und dann nach links auf die SP 37 abbiegen: Nach Pranzo biegen Sie an der Abzweigung nach links ab. (Entfernung Campi-Riva: ca. 12 km).

Finde heraus, wie du Garda Trentino erreichen kannst.

 

Wo Sie parken können

Kostenlose Parkplätze auf der Straße nach Capanna Grassi am Anfang des Pfades zum archäologischen Gebiet.

Bergtouren verlangen spezielle Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen solltest du immer alles Notwendige dabeihaben, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief, vorbereitet zu sein.

Was du auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabeihaben solltest?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese solltest du zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife

 

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen... Eine Fotokamera, mit der du deine Tour auf Bildern verewigen. So kannst du das einmalige Panorama, das du in jedem Winkel des Garda Trentino genießen kannst, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn du deine Erinnerungen mit uns teilen möchtest: Hashtag #GardaTrentino.

Die Notrufnummer ist 112.

Riva del Garda
Rifugio Capanna Grassi
Geöffnet
Geschlossen
Schutzhütte
Riva del Garda
Sito archeologico di Monte San Martino
Archäologische Fundstätte
Das könnte Sie interessieren
Verwandte Touren entdecken
Ledro
Monte Carone
Strecke 14,7 km
Dauer 7 h 00 min
Höhenunterschied (+) 1.170 m
Höhenunterschied (-) 1.150 m
Status
Offen
Arco
Belvedere Pezol
Strecke 7,0 km
Dauer 3 h 20 min
Höhenunterschied (+) 612 m
Höhenunterschied (-) 614 m
Status
Offen
Dro & Drena
13. Monte Gaggio e Gaggiolo
Strecke 12,8 km
Dauer 4 h 30 min
Höhenunterschied (+) 254 m
Höhenunterschied (-) 254 m
Status
Offen
Riva del Garda, Ledro
Sentiero del Ponale (von Riva del Garda)
Strecke 6,2 km
Dauer 3 h 00 min
Höhenunterschied (+) 470 m
Höhenunterschied (-) 5 m
Status
Geschlossen
Ledro, Riva del Garda
Der Große Krieg: Die Cima Nodice und die „Heilige Treppe“
Strecke 3,1 km
Dauer 2 h 01 min
Höhenunterschied (+) 313 m
Höhenunterschied (-) 313 m
Status
Offen
Riva del Garda
Rundwanderung in Pregasina: Punta Larici und Malga Palaer
Strecke 6,5 km
Dauer 3 h 30 min
Höhenunterschied (+) 478 m
Höhenunterschied (-) 477 m
Status
Offen