Logo Garda
Top
Unterwegs zur Malga Stabio und zum Gipfel Cima Sèra
Comano
Zu den Favoriten hinzufügen
Kategorie
Schwierigkeit
Mittel
Gehzeit
5:51
Dauer in Stunden
Strecke
12
Distanz in km
Status
Offen
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez
Vom Gipfel erstreckt sich das Panorama über das südwestliche Trentino, von den Trentiner Voralpen zu den Brenta-Dolomiten und zu den Gletschern von Adamello und Presanella. 
Für geübte Bergfreunde empfohlene Wanderung. Ein von der Feuerwehr errichteter Lehrpfad, der mit Gedenksteinen entlang des Weges Orte veranschaulicht und Pflanzen, Panoramen und Geschichte beschreibt.
Routen-Daten
Mittel
Strecke
12,0 km
Gehzeit
5 h 51 min
Aufstieg
941 m
Abstieg
941 m
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
1.880 m
Niedrigster Punkt
991 m
Sicherheitshinweise
Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.
Startpunkt
Bar am Durone-Pass
Wegbeschreibung
Schwierigkeitsgrad: E (hiking trail)

Wer es italienisch mag, der genehmigt sich noch schnell einen caffè an der Bar bevor es los geht. Am besten folgen Sie den Alpenvereinsschildern SAT Nr. 463 Richtung Malga Stabio. Der teilweise steile und steinige Wanderweg zieht sich durch den Wald bis er die weitläufigen weiden der Alm Malga Stabio erreicht. Die herrliche Aussicht auf die umliegenden Gipfel wie den Carè Alto, die Presanella und im Osten die Cima Séra entschädigt für die vergossenen Schweißtropfen.

Wer noch Energie und Lust hat, die Cima Sèra (1908 m) zu erklimmen, muss die Wiesen Richtung Süd-Osten überqueren und erreicht den Wald und nach weitern 20 Minuten den Piazzola-Pass (1.572 m). Auch von hier aus eröffnet sich wieder eine atemberaubende Aussicht auf das Val Marcia, mit den umliegenden Gipfeln Dòss della Torta, Gavardina und Cogorna. Nun wendet sich der Weg nach links (Richtung Norden), führt in den lichten Buchenwald hinein und schließlich über den Südkamm auf den Gipfel der Cima Sèra. Für den steilen Aufstieg ab der Malga Stabio bis zur Cima Sèra (gut zwei Kilometer) braucht man rund 1,5 Stunden. Jedoch lässt der Ausblick auf alle bedeutenden trentiner Gipfel sämtliche Anstrengungen schnell vergessen.

Auf dem selben Weg geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Anreise
Von Ponte Arche/Comano Terme fahren Sie nach Passo Durone (10 km).
Wo Sie parken können
Frei Parkplatz bei Durone Pass.
Auf dem Weg gibt es keine Einkehrmöglichkeiten, daher sollten Sie ausreichend Wasser und Proviant dabei haben.

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

 

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer: 112

 

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen... ... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.

Das könnte Sie interessieren
Verwandte Touren entdecken
Ledro
Strecke 7,6 km
Gehzeit 3 h 00 min
Höhendifferenz 883 m
Status
Offen
Ledro
Strecke 16,6 km
Gehzeit 6 h 30 min
Höhendifferenz 820 m
Status
Offen
Ledro
Strecke 27,8 km
Gehzeit 10 h 00 min
Höhendifferenz 1.501 m
Status
Offen
Arco
Strecke 4,8 km
Gehzeit 2 h 45 min
Höhendifferenz 807 m
Status
Offen
Riva del Garda
Strecke 8,6 km
Gehzeit 4 h 00 min
Höhendifferenz 640 m
Status
Offen
Riva del Garda, Ledro
Strecke 5,8 km
Gehzeit 3 h 15 min
Höhendifferenz 1.087 m
Status
Offen