Logo Garda
Top

Sentiero del Ponale (von Ledro)

Riva del Garda, Ledro
Zu den Favoriten hinzufügen
Kategorie
Schwierigkeit
Mittel
Dauer
4:00
Dauer in Stunden
Strecke
10.5
Distanz in km
Status
Geschlossen
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez

Seit mehr als einem Jahrhundert begeistert die Ponale die Wanderer. Diese Route ist ideal für diejenigen, die einen schönen Spaziergang machen wollen, um die atemberaubende Sicht auf den Gardasee und die umliegenden Berge zu genießen. 

Die Straße beherrscht den nördlichen Gardasee und den Niedersarca. In der Ferne kann man den Berg Brione, zwischen Torbole und Riva, und den Berg Baldo sehen. Die Vegetation ist rar und mediterran. Sie besteht aus Zypressen und Steineichen, denen es gelungen ist, zwischen den Felsen zu züchten. 

Bevor der Tunnel 1990 geöffnet wurde, war die Ponalestraße die einzige Verbindung zwischen dem Ledrotal und Riva del Garda. Giacomo Cis, ein wohlhabender Händler aus Bezzecca, war der Erbauer und Geldgeber des Projekts. Er starb 1851, kurz vor der Eröffnung der Straße.

Der Bau begann 1848 und war 1851 zu Ende. Anfänglich wurden drei Tunnel ausgegraben. Vier mehr wurden in den folgenden Jahren gebaut. 1891 wurde die Straße zum ersten Mal für den Individualverkehr eröffnet. Dank der im Gestein ausgegraben Tunnel und der vielen überhängenden Kehren war die Ponale ein Meisterwerk des Ingenieurwesens.

Nachdem sie 1990 aufgegeben wurde, war die Straße in Reparatur befindlich. Sie wurde 2004 in einen Pfad umwandelt und wieder für die Allgemeinheit geöffnet. Der Weg ist dem Giacomo Cis gewidmet.

Weitere Informationen und nützliche Links

Für weitere Informationen über Routen, Dienstleistungen (Führer, Hütten, Geschäfte usw.) und Unterkünfte für Wanderer: Garda Trentino - +39 0464 554444

 

Routen-Daten
Mittel
Streckennummer
Strecke
10,5 km
Dauer
4 h 00 min
Höhenunterschied (+)
382 m
Höhenunterschied (-)
382 m
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
372 m
Niedrigster Punkt
65 m
Hinweis

Habsburgische Befestigungen

Die Ponalestraße war wesentlich, um Riva und den nördlichen Gardasee zu beherrschen. Das Gebiet war damals an der Grenze zwischen der Österreichisch-ungarischen Monarchie und dem Königreich Italien. Aufgrund des besonderen strategischen Wertes, wurde die Straße seit 1860 von Österreich-Ungarn befestigt.

Fort Teodosio wurde zu jener Zeit gebaut. Der Name leitet sich von der Entdeckung von Münzen aus der Zeit des Kaisers Theodosios ab. Das Fort wurde gebaut, um die Straße zu sperren. Der Hafen von Riva wurde von der Batterie Bellavista (oder della Madonnina) verteidigt. Sie liegt nur ein paar Meter über dem See. Die Befestigungen hinderten Garibaldi bei der Invasion von Trentino. Er wurde gezwungen, durch die Judicarien und das Ledrotal zu gehen.

Der Bau der Ponalesperre begann 1904. Sie gehörte zu dem Verteidigungsplan, der von der kaiserlichen und königlichen Armee in Trentino durchgeführt wurde. Die Sperre besteht aus vielen Tunnel, die im Gestein ausgegraben wurden. Sie erstreckt sich von dem siebenten Tunnel (wenn man von Riva kommt) bis zum See. Die Schießscharten und das Tor sind noch von der Straße sichtbar. Dank der Ponalesperre haltete Österreich-Ungarn die Beherrschung Rivas während des ganzen Krieges. Die Grabungen kamen nur 1918 zu Ende.

 

Sicherheitshinweise

Safety Tips

  1. Wahl Wege, die deinen körperlichen und technischen Fähigkeiten entsprechen. Informiere dich über die Gegend und den Zustand der Wege und besorge dich eine geeignete Wanderkarte.
  2. Ziehe geeignete Kleidung an und packe die richtige Ausrüstung für die Länge und Schwierigkeit der Wanderung ein. Nimm Ausrüstung für Notfälle, inklusiv Erste-Hilfe-Ausstattung, mit.
  3. Es wird empfohlen, Bergwanderungen nicht allein zu unternehmen und auf jeden Fall jemanden vor dem Start über deinen geplanten Wanderweg und anschließend über deine Rückkehr zu informieren.
  4. Informiere dich über die Wettervorhersage und beobachte ständig die Entwicklung des Wetters.
  5. Im Zweifelsfall kehre zurück. Manchmal ist es besser, auf die Wanderung zu verzichten, als dich dem Risiko eines Unwetters auszusetzen oder Schwierigkeiten überbrücken zu wollen, die über deine eigenen Kräfte, Fähigkeiten und Ausrüstung gehen.
  6. Vermeide unnötige Abweichungen und Abkürzungen.
  7. Alle beschriebenen Wanderwege sind in einer natürlichen Umgebung. Ihre Benutzung erfolgt auf deine eigene Gefahr.

Alle Angaben unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Bitte beachten: Der Sentiero del Ponale ist ein Alpenweg, der mit der nötigen Aufmerksamkeit begangen und befahren werden muss. Radfahrer müssen ihre Geschwindigkeit vermindern und auf die Fußgänger aufpassen.

 

Startpunkt
Biacesa
Wegbeschreibung

Start vom Parkplatz an der Kreuzung zwischen der SS240 und der Straße nach Pregasina. Wir queren die Brücke und wir laufen entlang der asphaltierten Straße. Kurz vor dem Tunnel nehmen wir den Saumpfad auf der linken Seite, der die alte Strada del Ponale bei den sogenannten „Zete“ trifft. Wir folgen dem Sentiero del Ponale und wir erreichen die Ortschaft Monte Oro in Riva del Garda in der Nähe des Wasserkraftwerks. Wir kehren auf demselben Weg zurück und wir laufen an die „Zete“ vorbei. Statt den Saumpfad einzuschlagen, laufen wir weiter auf dem asphaltierten Weg. Um die SS240 zu vermeiden, biegen wir in den Weg an der linken Seite der Sperre ein, die das Ende des Sentiero del Ponale markiert. Der Weg trifft die Straße nach Pregasina.

 Den Sentiero del Ponale kann man auch in der entgegengesetzten Richtung zurückschlagen, mit Start in Riva del Garda.

öffentliche Verkehrsmittel

Das Valle di Ledro ist über den Regionalverkehr durch di Buslinie 214 (Riva-Valle di Ledro-Storo) mit Riva del Garda verbunden.

Aktuelle Informationen zu Fahrplänen und Strecken.

 

Anreise

Von der Brennerautobahn A22 an der Ausfahrt Rovereto Sud - Lago di Garda ausfahren. Der SS240 della Valle di Ledro bis zur Abzweigung nach Pregasina folgen.

Finde heraus, wie du Garda Trentino erreichen kannst.

 

Wo Sie parken können

Parkplatz bei der Abzweigung nach Pregasina.

Bergtouren verlangen spezielle Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen solltest du immer alles Notwendige dabeihaben, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief, vorbereitet zu sein.

Was du auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabeihaben solltest?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese solltest du zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife

 

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen... Eine Fotokamera, mit der du deine Tour auf Bildern verewigen. So kannst du das einmalige Panorama, das du in jedem Winkel des Garda Trentino genießen kannst, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn du deine Erinnerungen mit uns teilen möchtest: Hashtag #GardaTrentino.

Die Notrufnummer ist 112.

Das könnte Sie interessieren
Verwandte Touren entdecken
Valle dei Laghi
Unterwegs auf dem Weg S. Vili: Deggia, Moline und Ranzo
Strecke 13,9 km
Dauer 5 h 00 min
Höhenunterschied (+) 400 m
Höhenunterschied (-) 641 m
Status
Offen
Ledro
Stigolo
Strecke 15,7 km
Dauer 7 h 00 min
Höhenunterschied (+) 966 m
Höhenunterschied (-) 966 m
Status
Geschlossen
Ledro
Ledro Trek Medium - Etappe 1
Strecke 11,0 km
Dauer 5 h 00 min
Höhenunterschied (+) 942 m
Höhenunterschied (-) 1.006 m
Status
Offen
Ledro
Giro della Madonnina di Besta
Strecke 6,5 km
Dauer 2 h 30 min
Höhenunterschied (+) 399 m
Höhenunterschied (-) 399 m
Status
Geschlossen
Comano
Monte Misonet
Strecke 8,5 km
Dauer 3 h 40 min
Höhenunterschied (+) 501 m
Höhenunterschied (-) 501 m
Status
Offen
Ledro
Kirche San Giovanni – Hütte Bivacco Arcioni
Strecke 4,7 km
Dauer 2 h 30 min
Höhenunterschied (+) 553 m
Höhenunterschied (-) 390 m
Status
Offen