Logo Garda
Covid 19 DEIN SICHERER URLAUB IM GARDA TRENTINO Mehr schließen
Top
772. Bike Marathon Ronda Grande
Arco, Dro, Riva del Garda, Tenno, Garda Trentino
Zu den Favoriten hinzufügen
Kategorie
Schwierigkeit
Schwer
Gehzeit
6:30
Dauer in Stunden
Strecke
74.7
Distanz in km
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez
Die Zwischenstufe eines jährlich im Rahmen des Bike Festivals stattfindenden Wettrennens. Diese Tour ist daher für Mountainbiker mit guter Kondition und technischem Geschick geeignet.
Mit einer Strecke von 74 km und einem zurückzulegenden Höhenunterschied von fast 2900 Metern übersteigt diese Route die Reichweite der meisten derzeit auf dem Markt erhältlichen E-Bikes. Und auch körperlich bringt die Ronda Grande des „Garda Trentino Bike Marathon" selbst trainierte Mountainbiker an ihre Grenzen. Neben guter Kondition ist streckenweise auch eine hervorragende Fahrtechnik unerlässlich.

Die Bodenstruktur wechselt häufig und reicht von Asphalt über Zement, von Forststraßen mit stabilem aber auch lockerem unbefestigtem Grund bis hin zu Singletrails.

Aufgrund der großen Streckenlänge und der besonderen Beschaffenheit der Route empfiehlt es sich – trotz der vorhandenen Wegweiser und dieser relativ ausführlichen Beschreibung – die GPS-Tracks herunterzuladen und ein GPS-Gerät mitzuführen.

Weitere Informationen und nützliche Links
Routen-Daten
Schwer
Strecke
74,7 km
Gehzeit
6 h 30 min
Aufstieg
3.149 m
Abstieg
3.149 m
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
1.484 m
Niedrigster Punkt
69 m
Hinweis
Nutzen Sie die Gelegenheit, die typische Spezialitäten in den Restaurants der Strecke entlang zu schmecken 
Sicherheitshinweise

VERHALTENSREGELN FÜR BIKER

  • Plant Eure Biketour mit Sorgfalt
  • Ihr teilt den Weg mit anderen Benutzern. Lasst den Fußgängern den Vortritt
  • Passt die Geschwindigkeit euren Fähigkeiten an
  • Fahrt langsam auf Wanderwegen, überholt mit Höflichkeit und Respekt
  • Fahrt nur auf ausgewiesenen und offenen Wegen
  • Vermeidet schlammige Wege, um sie nicht weiter zu beschädigen
  • Respektiert die Natur, den Weg, die Pflanzen und die Tiere
  • Erschreckt die Tiere nicht
  • Lasst keinen Müll zurück
  • Respektiert öffentliches und privates Eigentum
  • Fahrt nur mit funktionstüchtiger Ausrüstung
  • Nehmt Regenkleidung mit
  • Fahrt nicht allein durch einsame Gegenden
  • Nehmt viele, schöne Bilder zurück nach Hause mit und zeigt sie Euren Freunden

HELM IST PFLICHT!

Vorschläge aus den Verhaltenskodizes NORBA und IMBA genommen.

 

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Startpunkt
Riva del Garda
Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt des Trails befindet sich beim Parkplatz des Palazzo dei Congressi in Riva del Garda. Los geht es in nördlicher Richtung. Hier treffen Sie zunächst auf den Kreisverkehr, wo Sie der Beschilderung nach Arco folgen. Nach dem Busbahnhof fahren Sie geradeaus durch die nächsten beiden Kreisverkehre. Auf diesem vielbefahrenen Straßenabschnitt können Sie auf dem Fuß- und Radweg bleiben, der rechts an der Straße entlangführt. Rund 3 km vom Ausgangspunkt biegen Sie am nächsten Kreisverkehr nach links in Richtung Tenno ab. Am Ende des geraden Streckenabschnitts gelangen Sie zu einem weiteren Kreisverkehr, den Sie an der zweiten Ausfahrt in Richtung Varignano verlassen. Folgen Sie nun der Straße für ca. 550 m und biegen Sie dann nach links ab. Hier finden Sie den ersten Wegweiser der Route 772, der bis dato den Routen 771 und 773 entspricht.

Nun lassen Sie endlich den Verkehr hinter sich und fahren auf verkehrsarmen Straßen durch den Ort bis zur Kirche von Varignano. Ab hier ist die Route klar und deutlich ausgeschildert. Sie können also beherzt in die Pedale treten, um den ersten steilen Anstieg der Tour hinauf nach Volta di No zu meistern. Sie sollten sich Ihre Energie allerdings gut einteilen, denn das ist nur der erste Kraftakt der Tour. Der steilste Abschnitt ist zementiert, dann folgt ein kurzer Schotterabschnitt und dann erneut Asphalt. An der Kreuzung mit der Hauptstraße nach Tenno angekommen halten Sie sich rechts, um dann sogleich links auf die wunderschöne „Pil"-Straße abzubiegen. Die Steigungen sind hier ein wenig sanfter und dank kürzlich abgeschlossener Wartungsarbeiten hat sich auch die Befahrbarkeit der unbefestigten Passagen verbessert. Beim weiteren Anstieg können Sie den zauberhaften Ausblick auf Riva und das Alto Garda genießen.

Am Ende des Anstiegs treffen Sie auf eine asphaltierte Nebenstraße, an der Sie die Wegweiser nach rechts leiten. Weiter der deutlichen Beschilderung folgend geht es immer höher hinauf, bis Sie – auf Höhe einer Kehre – erneut auf die Strada Statale bei Tenno treffen. Folgen Sie der Straße bergab und biegen Sie dann, an der zweiten Kehre, auf den Schotterweg zu Ihrer Rechten ab. An der Kirche Ville al Monte geht die Fahrt auf der Strada Provinciale weiter. Halten Sie sich dabei links, bis Sie zur nahegelegenen Kreuzung gelangen. Dort biegen Sie rechts ab und folgen der Asphaltstraße Richtung Rifugio San Pietro und Monte Calino.

Am Parkplatz in der Nähe der San Pietro-Hütte angekommen geht es auf unbefestigtem Grund immer geradeaus weiter. Sie können nun bald ein wenig durchatmen und die erste Abfahrt genießen. Das erste Stück führt über eine bequeme Forststraße. Weiter geht es auf einem sehr holprigen Saumpfad, dessen Gefälle nach und nach zunimmt. Die Wegweiser führen Sie bis nach Prà della Vespana, wo Sie sich links halten. Beim nahegelegenen Gebäude folgen Sie einem Trail durch den Wald. Dann geht es auf Forststraßen weiter bergab. Sie kommen an der Alm Malga Lomasona vorbei. Fahren Sie weiter geradeaus, bis Sie unten im Tal wieder auf Asphalt stoßen. Sie kommen nun zu einer Abzweigung, an der Sie sich rechts halten. Es folgt einer der wenigen ebenen Streckenabschnitte – ein kurzes Vergnügen von knapp 1 km Länge. Sie verlassen dann erneut die Asphaltstraße, indem Sie scharf rechts in den Wald abbiegen. Hier geht es zunächst ein kurzes Stück bergauf, und an der folgenden Abzweigung fahren Sie geradeaus weiter. Ab hier geht es bergab. Vor der Asphaltstraße nach Lundo biegen Sie, der Ausschilderung folgend, scharf nach rechts ab. Nun geht es rund 7 km auf einer leicht befahrbaren Forststraße mit Zementabschnitten bergan, mit einer anfänglichen Steigung von knapp 15%, die sich dann bei ca. 10% einpendelt.

Beim Anstieg in der Nähe der Malga di Vigo halten Sie sich links, wie von den Wegweisern 773 und 746 angezeigt. Im Ortsteil Cadregoni endet mit dem Forstweg auch der Anstieg. Halten Sie sich links. Nun folgt eine recht lange und technisch anspruchsvolle Abfahrt, die nach guter Fahrtechnik verlangt. Diese bringt Sie zu einer einzigen Abzweigung, an der Sie sich rechts halten. Auf der Forststraße angekommen halten Sie sich weiterhin rechts. Fahren Sie ca. 1 km lang geradeaus. Bleiben Sie dabei immer auf der Hauptfahrbahn, bis Sie erneut auf den Wegweiser treffen. An den folgenden beiden Abzweigungen halten Sie sich jeweils rechts. Dann erwartet Sie erneut ein Anstieg auf einer Forststraße.

Folgen Sie dann der Hauptstraße nach Monte Casale und fahren Sie nach ca. 3,5 km in Richtung Malga Valbona. Nun geht es weiter bergauf. Dem Wegweiser folgend verlassen Sie dann die Hauptstraße rechter Hand. Nach einem weiteren Waldabschnitt erreichen Sie die grünen Weiden rund um die Malga Valbona. Halten Sie sich hier links und folgen Sie den Wegweisern bergauf, bis dicht an den Gipfel des Monte Brento, der sich besonders bei Base Jumpern großer Beliebtheit erfreut.

Einige Passagen auf diesem Anstieg sind nicht nur körperlich, sondern auch technisch ziemlich anspruchsvoll. Nachdem Sie den höchsten Punkt der Tour erreicht haben, beginnt die Abfahrt auf einem Weg, der ein Gefälle bis zu 30% erreicht und äußerst holprig ist. Nachdem Sie das technisch schwierige Stück gemeistert haben, folgen Sie dem Wegweiser oder besser gesagt dem Trail, auf dem sich verschiedene Wege, Forststraßen und Saumpfade abwechseln, bevor Sie die Weiden bei der Malga di Vigo erreichen.

Bevor Sie die Alm erreichen, an der Sie bereits auf der Hinfahrt vorbeigekommen sind, zeigt Ihnen der Wegweiser an, sich links zu halten. In der Nähe von Gorghi gelangen Sie erneut auf die Forststraße. Halten Sie sich hier links und beginnen Sie mit dem Anstieg nach Prai da Gom. Es folgt zunächst ein kurzes ebenes Stück. Dann leitet Sie der Wegweiser zu einem weiteren kurzen Anstieg, der Sie unterhalb der Malga San Giovanni entlangführt. Die Alm selbst erreichen Sie erst, nachdem Sie einen weiteren der unzähligen steilen Anstiege hinter sich gebracht haben. Wenn Sie nicht gerade ein Wettrennen fahren, haben Sie sich hier allemal eine Verschnaufpause verdient. Nach kurzer Weiterfahrt kommen Sie oben auf der Asphaltstraße an; dort beginnt rechter Hand die Abfahrt. Geben Sie hier auf die Wegweiser Acht, die Sie nach wenigen hundert Metern auf die Forststraße links leiten. Nach einer teils steilen Abfahrt durch den Wald folgen noch einige kurze Anstiege, die nun aber von vielen Abfahrten abgelöst werden. Sie kommen dann zurück auf die Asphaltstraße und folgen dieser bis nach Mandrea, wo Sie sich links halten und einem alten Saumpfad folgen. Dann bringen Sie die Wegweiser zurück auf die Straße, auf der Sie nun bis nach Varignano bleiben. Der Rest der Wettkampfstrecke, die Sie auf dieser Tour abfahren, führt Sie dann über Asphaltstraßen wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Am letzten Kreisverkehr des Hinwegs nehmen Sie diesmal die erste Ausfahrt. Am nächsten Kreisverkehr hingegen nehmen Sie die zweite Ausfahrt und fahren geradeaus weiter, durch den Ortsteil Pasina hindurch. Am Fußgängerüberweg beim Bach Varone angekommen finden Sie Wegweiser zu verschiedenen Radwegen, die Sie nach links auf den Radweg führen. Als nächstes kommen Sie zur großen Industrieanlage der Papierfabrik. Jetzt ist es nicht mehr weit zum Ausgangspunkt. Die tatsächliche Wettkampfstrecke biegt hier rechts auf die Viale Cattoni und dann links auf die Via Vannetti ab und verläuft sich dann im Park hinter der Viale Rovereto, wo sich das Ziel befindet. Wenn hingegen keine Fans am Ziel auf Sie warten, sollten Sie lieber auf dem Radweg bleiben, die Viale Rovereto überqueren und dann geradeaus bis zum nahegelegenen Strand weiterfahren.

 

Hinweis:

Wer sich an Start- und Zielpunkt der Wettkampfstrecke halten möchte, sollte beachten, dass der erste Streckenabschnitt entlang der Hauptstraße zwischen Riva und Arco verläuft. Wer diesen Abschnitt lieber vermeiden möchte, gelangt alternativ über folgende Routen nach Varignano: Route 749 (von Riva oder Torbole aus) oder Route 745 (von Arco aus). Wie anfangs bereits ausgeführt, ist der Anstieg auf dieser Tour äußerst anspruchsvoll. Und auch bei der Abfahrt gilt aufgrund des Gefälles und der Bodenbeschaffenheit erhöhte Vorsicht.

öffentliche Verkehrsmittel
Die größten Ortschaften im Garda Trentino – Riva del Garda, Torbole sul Garda und Arco – sind über verschiedene Linien des Stadt- und Regionalverkehrs miteinander verbunden. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie auch problemlos die Ausgangspunkte aller Touren.

Aktuelle Informationen zu Fahrplänen und Strecken

Riva del Garda und Torbole sul Garda sind auch mit den öffentlichen Fähren erreichbar.

Anreise
Wo Sie parken können
Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es beim Alten Krankenhaus von Riva (dem Vecchio Ospedale in der Via Rosmini) und am ehemaligen Friedhof „Ex Cimitero" (Viale D. Chiesa).

Kostenpflichtige Parkplätze: Giardini di Porta Orientale, Terme Romane, Viale Lutti (Ex. Agraria), Monte Oro und Einkaufzentrum Blue Garden.

Das Fahrradfahren erfordert spezielle Kleidung und Ausrüstung. Auch bei relativ kurzen und einfachen Strecken ist es immer besser gut ausgerüstet zu sein, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden und mit unerwarteten Ereignissen wie z.B. einen plötzlichen Sturm oder Energieabfall fertig werden zu können: auch das Unerwartete ist Teil des Spaßes!

Denken Sie auch daran, die Art der Route, auf der Sie fahren, die Orte die Sie durchqueren möchten, und die aktuelle Saison zu bewerten. Hat es geregnet? Achtung! Die Wege werden rutschiger und man muss vorsichtiger sein.

Was sollte man auf einer Fahrradtour mitbringen?

  • Ausreichende Wasserversorgung nach den eigenen Bedürfnissen (unter Berücksichtigung der Temperatur, Nachfüllmöglichkeiten, Länge und Dauer der Route)
  • Snacks (z. B. Trockenfrüchte oder Riegel)
  • Winddichte und regensichere Jacke
  • Ersatzhemd und Socken
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Fahrradhandschuhe
  • Karte oder GPS-Gerät
  • Taschenlampe, besser wenn auf dem Helm oder Lenker (ein unerwarteter oder technischer Fehler kann die Zeiten der Exkursion verlängern)
  • Erste-Hilfe-Kit
  • Fahrradreparaturset zur Reparatur von mechanischen Unfällen
  • Signalpfeife

Sagen Sie immer jemandem, wo Sie unterwegs sein werden und wie lange Sie für deinen Ausflug geplant haben.

Dir Rufnummer für Notfälle ist europaweit die 112.

Torbole sul Garda - Nago
Bike Shop
geöffnet
geschlossen
Arco
Bike Shop
geöffnet
geschlossen
Torbole sul Garda - Nago
Bike Shop
geöffnet
geschlossen
Riva del Garda
Bike Shop
geöffnet
geschlossen
Riva del Garda
Bike Shop
geöffnet
geschlossen
Riva del Garda
Bike Tour
geöffnet
geschlossen
Riva del Garda
Mountainbike
geöffnet
geschlossen
Torbole sul Garda - Nago
Mountainbike
geöffnet
geschlossen
Riva del Garda
Sport
geöffnet
geschlossen
Riva del Garda
Mountainbike
geöffnet
geschlossen
Torbole sul Garda - Nago
Mountainbike
geöffnet
geschlossen
Torbole sul Garda - Nago
Mountainbike
Arco
Mountainbike
geöffnet
geschlossen
Das könnte Sie interessieren
Verwandte Touren entdecken
Arco, Garda Trentino
Strecke 7,9 km
Gehzeit 50 min
Aufstieg 96 m
Arco, Garda Trentino
Strecke 44,5 km
Gehzeit 7 h 50 min
Aufstieg 1.140 m
Tenno, Arco, Dro, Garda Trentino
Strecke 34,1 km
Gehzeit 6 h 25 min
Aufstieg 1.038 m
Ledro, Riva del Garda, Garda Trentino
Strecke 21,9 km
Gehzeit 2 h 00 min
Aufstieg 619 m
Garda Trentino
Strecke 42,0 km
Gehzeit 7 h 35 min
Aufstieg 1.550 m
Riva del Garda, Garda Trentino
Strecke 8,4 km
Gehzeit 1 h 00 min
Aufstieg 202 m