Logo Garda
Covid 19 DEIN SICHERER URLAUB IM GARDA TRENTINO Mehr schließen
Top
Rundum-Panorama auf dem Monte Monte Casale
Comano
Zu den Favoriten hinzufügen
Kategorie
Schwierigkeit
Mittel
Gehzeit
5:30
Dauer in Stunden
Strecke
5.6
Distanz in km
Status
Offen
Empfohlene Zeitraum
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sept
Okt
Nov
Dez
Diese Bergtour ist zwar lange aber nicht schwierig. Sie ist ideal für Hobbyfotografen, Natur- und Pflanzenliebhaber.

Der Monte Casale bietet Wanderern das schönste Panorama der Region. Von seinem Gipfel sieht man einige der wichtigsten die Trentiner Berge: Von den Dolomiti di Fiemme und Fassa bis zum Monte Bondone, vom Pasubio mit den “Piccole Dolomiti” (kleine Dolomiten) zum Monte Baldo, von den Alpi Ledrensi bis zur Adamello-Gruppe, von der Presanella zum Ortler, von der Brenta-Gruppe bis zur Paganella. Unten bewundert man die Judikarien, die Hochebene von Ranzo und Margone, den Molvenosee, das Valle dei Laghi mit dem Toblinosee und S. Massenzasee, das Valle di Cavedine mit dem gleichnamigen See, die wilde Felslandschaft der „Marocche di Dro“ und schließlich den Gardasee. Der Rückweg ist derselbe wie der Hinweg.

Weitere Informationen und nützliche Links
Routen-Daten
Mittel
Strecke
5,6 km
Gehzeit
5 h 30 min
Aufstieg
1.003 m
Abstieg
0 m
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
1.632 m
Niedrigster Punkt
620 m
Hinweis

Tipp : Wer nicht so gut zu Fuß ist oder weniger Zeit hat, kann das erste Wegstück (von Comano bis zum Parkplatz dem Schild „Weiterfahrt nur mit Erlaubnis“ auf der Teerstraße) mit dem Auto bewältigen.

Tipp: Alternativ gibt es für 5 Euro im Hotel   Panoramica in Comano eine Genehmigung, mit der man mit dem Auto bis zu den Wiesen unterhalb der Berghütte Don Zio fahren kann. Dann sind es nur noch etwa 30 Minuten Fußmarsch bis zur Hütte.

Sicherheitshinweise
Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.
Startpunkt
Ortszentrum von Comano; Parkplatz in der Nähe der Kirche.
Wegbeschreibung

Schwierigkeitsgrad: E (hiking trail)

Vom Ortszentrum aus geht es links an der Kirche und am Hotel „ La Panoramica“ vorbei und weiter auf der reizvollen Straße, die den verheißungsvollen Namen „Strada Panoramica“ trägt. Auf der Kehre erreicht man einen Parkplatz mit dem Schild „Weiterfahrt nur mit Erlaubnis“ und trifft auf den Weg   SAT 411, der entlang der bewaldeten Berghänge bis auf den Gipfel hinauf führt. Irgendwann wird die Straße zum Schotterweg und man erreicht „Paghera-Madonnina“ (1300 m).

Nun beginnt ein steiler, gepflasterter Aufstieg, der nach „Le Quadre“ führt. Halten Sie sich nun rechts und folgen Sie dem Weg bis zu den Wiesen von „Le Quadre“ führt. Hier eröffnet sich den Wanderern ein wunderbares Panorama und die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite: vor einem liegen saftige Wiesen mit bunte Blumen und tief unten das Tal mit seinen historischen   Dörfern und den umliegenden Feldern.  Nach einer wohlverdienten Rast dauert es nur etwa 15 Minuten bis hinauf zum Gipfel des Monte Casale. Damit auch jeder in den Genuss des Rundum-Gipfelpanoramas kommt, weisen Pfeile auf sehenswerte Berge und ihre Gipfel. Ein Stückchen weiter, dicht an den überhängenden Felswänden die ins Valle dei Laghi hinabstürzen, thront ein mächtiges Eisenkreuz.

Der Monte Casale bietet Wanderern das schönste Panorama des Tales. Von seinem Gipfel sieht man einige der wichtigsten Trentiner Berge: Von den Dolomiti di Fiemme und Fassa bis zum Monte Bondone, vom Pasubio mit den “Piccole Dolomiti” (kleine Dolomiten) zum Monte Baldo, von den Alpi Ledrensi bis zur Adamello-Gruppe, von der Presanella zum Ortler, von der Brenta-Gruppe bis zur Paganella. Unten bewundert man die Judikarien, die Hochebene von Ranzo und Margone, den Molvenosee, das Valle dei Laghi mit dem Toblinosee und S. Massenzasee, das Valle di Cavedine mit dem gleichnamigen See, die wilde Felslandschaft der „Marocche di Dro“ und schließlich den Gardasee. Der Rückweg ist derselbe wie der Hinweg.

Auf dem Weg gibt es keine Einkehrmöglichkeiten, daher sollten Sie ausreichend Wasser und Proviant dabei haben.

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

 

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer: 112

 

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen... ... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.

Das könnte Sie interessieren
Verwandte Touren entdecken
Tenno
Strecke 11,1 km
Gehzeit 4 h 52 min
Höhendifferenz 619 m
Ledro
Strecke 8,3 km
Gehzeit 3 h 30 min
Höhendifferenz 614 m
Riva del Garda, Ledro
Strecke 9,8 km
Gehzeit 4 h 30 min
Höhendifferenz 346 m
Ledro
Strecke 12,1 km
Gehzeit 6 h 00 min
Höhendifferenz 594 m
Riva del Garda
Strecke 3,2 km
Gehzeit 1 h 45 min
Höhendifferenz 366 m
Ledro, Riva del Garda
Strecke 25,4 km
Gehzeit 13 h 45 min
Höhendifferenz 1.707 m